Spende an Mädchen- und Frauenzentrum der EJSA Hof

Sehr gerne und zum wiederholten Male unterstützten die Hofer Soroptimistinnen die Arbeit des Internationalen Mädchen- und Frauenzentrums EJSA Hof mit einer Spende von 700 Euro.


Aus der Arbeit der EJSA (Flyertext)

„Das Internationale Mädchen- und Frauenzentrum möchte dazu beitragen Lebensentwürfe vor allem von Mädchen- und Frauen mit Migrationshintergrund zu unterstützen, Engagement zu fördern, Beteiligungen zu ermöglichen, für ihre Anliegen und Interessen ein Sprachrohr sein.

Eine umfassende Mädchen- und Frauenarbeit ist ganzheitlich angelegt und nur möglich durch vielfältige Vernetzungen und Kooperationen. Für diese Arbeit gibt es keine konstante Förderung. Wir sind auf zeitlich befristete Projektförderungen angewiesen, um gezielt auf aktuelle Entwicklungen und Problemlagen einzugehen. So ändern sich immer wieder Arbeitsschwerpunkte.

Als eigenständiger Arbeitsbereich entstand das Internationale Mädchen- und Frauenzentrum aus der Notwendigkeit heraus, eigene Räume für die Jugendarbeit mit Migrantinnen vorzuhalten am 2. Juli 1989.“




Claudia Plaum

3.2.22

m Foto von links nach rechts die ehrenamtliche EJSA-Jugendleiterin Bahat Akram, Clubschwester Ute Korb, SI-Präsidentin Club Hof/Saale Britta Hollmann, EJSA- Leiterin Hülya Wunderlich, Hofs Oberbürgermeisterin und Clubschwester Eva Döhla und die Clubschwestern Christine Herrmann und Sigrid Ludwig.