"Ein Mann ist keine Altersvorsorge"

02.02.2021



Ein Mann ist keine Altersvorsorge

Die Hofer Soroptimistinnen werden sich 2021 besonders für das Thema Frauen und Finanzen einsetzen. Zu einem Vortrag und einem Workshop – beide virtuell und öffentlich – laden sie deshalb am 25.03. und 08.04. 2021 jeweils 17.30 Uhr per Zoomkonferenz ein.

Helma Sick und die frühere Familienministerin Renate Schmidt sind Autorinnen des Buches „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“, das den Titel zur Veranstaltung der Soroptimistinnen liefert.



Katja Straubinger-Wolf (Präsidentin der Hofer Soroptimistinnen): „Wir überlegten, wie wir auch in diesen Zeiten, wo persönlicher Kontakt nicht möglich ist, etwas für Frauen tun können. Soroptimist International (SI) setzt sich ein für die Verbesserung der Lebensbedingungen für Frauen und auch für deren wirtschaftliche Unabhängigkeit. Noch immer haben Frauen 20 Prozent weniger Gehalt bei gleicher Arbeit.

Viele Frauen schränken sich zudem beruflich wegen ihrer Familie mehrere Jahre ein, zahlen weniger in die Rentenkasse – im guten Glauben, dass die Beziehung hält. Kommt es doch zu einer Trennung, verlieren sie oftmals ihre finanzielle Basis. Das Thema Altersarmut bei Frauen wird unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren mehr und mehr beschäftigen. Mit Helma Sick und Renate Fritz haben wir zwei kompetente Frauen gewinnen können, die uns Clubschwestern und allen Frauen, die wir zu den online-Veranstaltungen herzlich einladen, umfassend informieren werden!“

Es muss nicht gleich eine Trennung im Raum stehen. Grundsätzlich wichtig ist für Frauen, eigenes Einkommen zu erzielen und für eine auskömmliche spätere Rente zu sorgen, also eine eigene finanzielle Lebensplanung zu entwickeln. Für diese Notwendigkeit der finanziellen Unabhängigkeit möchte Helma Sick im Vortrag am 25.03.2021 die Frauen sensibilisieren.

„Lieber heute unromantisch, als später arm!“, lautet Sick´s Devise. Renate Fritz vermittelt im Online-Workshop am 08.04.2021, wie Frauen entsprechend handeln und Finanz-Know How erwerben können.

Helma Sick wurde 1941 im Bayerischen Wald geboren.
 Sie ist Betriebswirtschaftlerin, Autorin mehrerer Ratgeber und schreibt seit vielen Jahren Finanzkolumnen in „Brigitte“ und „Brigitte Woman“.

1987 gründete sie ihr Unternehmen „frau & geld“, dessen Inhaberin sie bis heute zusammen mit ihrer Nichte Renate Fritz ist. Diese studierte Betriebswirtschaft und Amerikanistik und bildete sich an der European Business School (EBS) zum Financial Planner weiter. Sie schreibt für verschiedene Zeitschriften über Vermögens- und Ruhestandsplanung.

„frau & geld“ ist Mitglied im bundesweiten Netzwerk „Die FinanzFachFrauen“ und bei der unabhängigen Finanzplattform „herMoney“.


Für beide Veranstaltungen übernehmen die Hofer Soroptimistinnen die Kosten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Info und Anmeldung zu Vortrag und Workshop: SI-Club-Hof-Programm(at)gmx.de


Übrigens forderte bereits 1879 August Bebel: „Die Frau muss ökonomisch unabhängig sein, um es körperlich und geistig zu sein, damit sie nicht mehr von der Gnade und dem Wohlwollen des anderen Geschlechts abhängig ist“.


Claudia Plaum 02.02.2021

Helma Sick
Renate Fritz

SI Kunstpreis der Metropolregion Nürnberg

Januar 2021


Wir suchen die BESTE Künstlerin!

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis fördert und würdigt das Schaffen bildender Künstlerinnen, die in der europäischen Metropolregion Nürnberg leben und arbeiten. Der Preis wird alle zwei Jahre von Soroptimist International (SI) vergeben.


Bewerbungsschluss: 15. Februar 2021

 

Bewerbungsunterlagen HIER



Auschreibende Clubs sind:

SI Fürth

SI Bamberg Kunigunde

SI Bamberg Wilde Rose

SI Coburg

SI Erlangen

SI Forchheim-Kaiserpfalz

SI Hof

SI Würgau-Fränkische Schweiz